Empowering Girls Rotary

„indePENdent-girls” Leuchtturmprojekt (in progress)

9 Münchner Clubs haben sich unter dem Arbeitstitel “IndePENden-grils” für das Projekt einer ZEBRA-Zeltschule syrischer Flüchtlingsmädchen im Libanon zusammen geschlossen.

Das Jahresmotto von Rotary lautet 2021-2022: „ Engagieren – Leben verändern“!

Zum Internationalen Rotary Tag “EMPOWERING GIRLS” am 21.09.2021 hatte der Weltpräsident Shekhar Metha alle Clubs weltweit aufgerufen, um sich zu diesem Thema zu engagieren. Wir sind seinem Aufruf gerne gefolgt und dürfen daher bereits über Erreichtes und Geplantes berichten:

Das Thema des Münchner Leuchtturmprojektes (das ist ein clubübergreifendes Rotary  Projekt) hat bei uns den genauen Arbeits-Titel: “indePENdent-girls”. Vorgesehen war und ist die finanzielle Unterstützung einer sog. Zeltschule im Libanon, um die Förderung der Bildung von syrischen Flüchtlingsmädchen im Libanon zu gewährleisten. 

An diesem Leuchtturmprojekt haben sich insgesamt 9 Münchner Rotary Clubs beteiligt und zwei Einzelspenden aus Münchener Rotary Clubs sind eingegangen.

Die beteiligten Clubs (in der Reihenfolge der Zusage) sind:

  •  München-Blutenburg
  •  München-Bogenhausen
  •  München-100
  •  München- Land
  •  Pullach-Isartal
  •  München- Grünwald
  •  München-Nymphenburg
  •  München.Bavaria
  •  München-Martinsried
  •  München-Englischer Garten
  •  Rotary Klub Crailsheim

Doch was zeichnet das konkrete Interesse der teilnehmenden Münchner Rotary Clubs an diesem Projekt aus? Hierzu eine Zustandsbeschreibung: 

Die besten Schülerinnen, die schwerpunktmäßig in der  bereits finanziell geförderten ZEBRA-Zeltschule die Grundschul-Stufe absolviert haben, leben nun mit ca. 14 Jahren ohne Perspektive weiter mit ihren Familien in Flüchtlingscamps.

Da die Familien dieser Mädchen meist sehr arm sind, besteht die Gefahr, dass aufgrund finanzieller Ausweglosigkeit diese Töchter oft nur durch Frühverheiratung das Familienbudget entlasten können.

Dem wollen wir entgegen wirken.

Das Mädchen-Programm der Zeltschule e.V. lautet daher „indePENdent-girls“:

Mit diesem Konzept ermöglichen wir diesen Teenager-Mädchen den Besuch einer weiterführenden Schule, falls möglich bis zur Hochschulreife und/oder eine einjährige Berufsausbildung in einem der angebotenen Workshops. 

Bildung ist für alle syrischen Kinder extrem wichtig und alle versuchen eifrig (und oft auch mit beeindruckendem Erfolg) die vom Krieg gestohlenen Schuljahre in Windeseile aufzuholen. Doch besonders für Mädchen ist Bildung weit wichtiger, denn – mehr noch als bei Jungen – bildet sie den Unterschied zwischen einem freien Leben und einem Leben in völliger Abhängigkeit. In den meisten Ländern der Dritten Welt wird weiterführende Bildung vielen Mädchen vorenthalten, obwohl sie genauso förderungswürdig sind wie die Jungen. Damit entgeht der Gesellschaft 50% ihres sozialen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Potentials und die Mädchen steuern oft auf eine fremdbestimmte Zukunft zu. 

Die sich an diesem Projekt beteiligenden Münchner Rotary Clubs wollen diese Mädchen stark und selbstbewusst für die Zukunft machen. Denn ihre Heimatländer bereiten den jungen Damen ohnehin schon zahlreiche unüberwindbare  Benachteiligungen und Erschwernisse, die sie ausschließlich durch eigene Bildung, Aufklärung und einem erstarktem Selbstbewusstsein mutiger sein lassen.

Daher lautet unsere Bitte: Jede Spende hilft diesen Mädchen, diese Hürden zu überwinden und birgt die großartige Chance, dass Männer zusammen mit den Frauen die zukünftige syrische Gesellschaft gemeinsam aufbauen und so die Zukunft des Landes neu gestalten. 

Der RC München Blutenburg hatte bereits das  Weiterqualifizierungsprogramm in Höhe von 15.000,– € unterstützt.

30 Mädchen können daher für ein Jahr auf eine weiterführende Schule gehen und weitere 50 Mädchen können eine einjährige Berufsausbildung machen. Das ist einfach sensationell.

Der Rotary Club München Blutenburg hatte hierzu bereits im Mai 2021 einen Distrikt Grant zu diesem Thema beantragt, was mit der Zusage der 8 weiteren Clubs möglich war.

Der Distrikt hat am 20. Juli 2021 bestätigt, dass dieser Antrag genehmigt ist und nach Evanston zur weiteren Bearbeitung weitergeleitet wurde.

Freuen wir uns auf eine positive Entscheidung auch im Sinne unseres Weltpräsidenten!   

Mehr zum Rotary Empowering Girls Projekt